Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2012 von 4328:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
habe soeben den ersten Brennversuch (Himbeergeist) mit Hilfe Ihres hervorragenden Buchs erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis ist qualitativ wirklich prima, allerdings bleiben in bezug auf die gewonnenen Mengen auch einige Fragen, die mich als Anfänger vor ein Rätsel stellen:
1. Als Ausgangsbasis für den Geist habe ich mit Aktivkohle neutralisierten, 40%igen Wodka verwendet, den ich mit der Formel im Buch auf 11% verdünnt habe, was bei 500 ml Wodka also einer Wasserzugabe von 1,3 l Wasser entsprach, so dass insgesamt 1,8 Liter Flüssigkeit in der Destille waren.
2. Ich habe nun das gesamte Destillat bis 91°C gesammelt (Vorlauf gibt es in diesem Fall ja nicht), was 120 ml 64%igen Geist lieferte. Dies kommt mir nun etwas wenig vor, denn auf 43% herunterverdünnt ergeben sich daraus lediglich 180 ml. Lt. ihrem Buch müsste ich doch mindestens (nach Verdünnung auf Trinkstärke) 350 ml erhalten...
3. Kurioser wird es nun allerdings mit dem Nachlauf, den ich zwischen 91°C und 95°C gesammelt habe, denn hier ergaben sich nochmals 180 ml 41%iges Destillat – das im übrigen ebenfalls ganz hervorragend schmeckt. Diese Menge kommt mir nun für den Nachlauf eher etwas hoch vor, ergibt aber zusammen mit den 180 ml Edelbrand unter 2.) zufällig genau diejenige Menge, die ich lt. Buch in etwa erwartet hätte.
4. Überhaupt verstehe ich nicht ganz, warum bei einer fertigen Spirituose aus dem Handel überhaupt Nachlauf anfällt, ausser Ethanol und Wasser ist da doch nichts drin, was –ausser der fortschreitenden Verdünnung durch destilliertes Wasser - den Geschmack negativ beeinflussen kann...
Haben Sie vielleicht eine Erklärung?
Mit freundlichen Grüssen


Rainer, D
25.Feb.2005 17:17:38


    ad 1: OK
    ad 2: Richtig, Sie haben viel zu wenig Destillat mit viel zu hoher Konzentration. Das Ergebnis sollte ca. 300-350 ml mit 48-50%vol sein. Ich vermute, daß Sie eine falsche Temperaturanzeige haben.
    ad 3: Was nun Punkt 2 bestätigt, falsche Temperatur.
    ad 4: Nachlauf entsteht bei jedem Brennvorgang und zwar durch das Erhitzen. Es handelt sich um zerkochte Substanzen. Sie sind nicht giftig sondern nur geschmacklich nicht in Ordnung. Außer Ethanol und Wasser sind ja auch noch die Früchte im Kessel. Deswegen ist die Flüssigkeit im Kessel nach dem Brennen auch rot.

<<< Eintrag Nr. 2013 Eintrag Nr. 2011 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl