Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2032 von 4316:

Hallo Hr. Schmickl,
danke für Ihr hervorragendes Forum, aus dem ich schon viele Anregungen entnehmen und viele Fehler vermeiden konnte!
Bezüglich meines Thermometers bin ich aber mehr als verunsichert:
Ich habe eine Edelstahl-Pottstill mit einem 15 cm langem Steigrohr (22mm), daß ich gut thermo-isoliert habe. 3 cm vor dem obernen offenen Ende geht das Kühlrohr ab. Im oberen Ende steckt ein durchbohrter Kork, durch den das Thermometer in das Steigrohr eingeführt wird. Ich habe aufgrund der in diesem Forum gesammelten Infos darauf geachtet, daß die Unterkante der Thermometerkugel an der Unterkante des abgehenden Kühlrohrs positioniert ist. In der Praxis habe ich mich aber gewundert, daß selbst beim Brennen von Zucker-Maische ein Vorlauf von ca.50ml bei 6 Liter Füllung auftrat.
Daraufhin habe ich zum testen Wasser destilliert und das Thermometer blieb bei 93° stehen (ca.350 Meter uber NN). Nun wäre es logisch, immer ca 4 ° zuzurechnen.
Eine Messung des Destillats bei angezeigten 89,5 bis 90 ° ergab allerdings (mit 2 verschiednen Alk.-Metern) einen Alk.-Gehalt von 39%, was fast einem korrekten Thermo-Messwert entsprechen würde!
Was ist nun richtig, bzw. tun???
Danke für Ihren kompetenten Rat!


Otti, Hessen
11.Mär.2005 06:46:08


    Danke!
    Die Vorlaufmenge hat nichts mit der Temperaturanzeige zu tun, da der Vorlauf nie bei einer fixen Temperatur herauskommt. Die Dampftemperatur ist nur abhängig vom Alkoholgehalt im Kessel (siehe entsprechendes Kapitel im Buch).
    Bei 350 Meter über NN kocht Wasser bei ca. 98°C, nicht bei 93°C, d.h. Ihre Temperaturanzeige ist leider falsch. Wenn das Thermometer selbst geeicht wurde, messen Sie an einem Punkt in der Anlage, wo der Dampf bereits um ca. 5°C abgekühlt ist.
    Kann es sein, dass die Temperaturmessung in Ordnung ist, der Wasserdampftest jedoch nicht richtig durchgeführt wurde? Dazu bei voller Heizleistung destillieren und zumindest ca. 10 min warten, nachdem der erste Tropfen dest.Wasser beim Kühler herausgekommen ist.
    Wenn das Thermometer tatsächlich die richtige Dampftemperatur anzeigt, ist dieser Wert auf alle Fälle "richtiger", weil er dem augenblicklichen Alkoholgehalt entspricht. Ein Aräometer mißt immer nur den Alkoholgehalt der gesamten Flüssigkeit in der das Gerät schwimmt. Da sich der Alkoholgehalt beim Destillieren jedoch andauernd ändert (er wird immer geringer, also hat genaugenommen jeder Tropfen der beim Kühler herauskommt einen anderen Alkoholgehalt), kann auf diese Weise immer nur ein Gemisch, keine Momentaufnahme, gemessen werden. Je mehr Flüssigkeit ein Aräometer für die Messung benötigt und je geringer der Kesselinhalt ist, desto ungenauer wird folglich die Messung sein.

<<< Eintrag Nr. 2033 Eintrag Nr. 2031 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl