Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2052 von 4316:

Hallo erst einmal,
habe folgendes Problem:
Wie kann ich die Maische am Besten erwärmen? Normalerweise kann man zwar den Kolben mit der Maische in ein Wasserbad stellen (ich verwende eine kleine Brennanlage; 2 Liter Kolbenvolumen!), jedoch ergeben sich nach längerer Brennzeit eine hohe Luftfeuchtigkeit im Raum! Außerdem muss ständig das verdampfte Wasser nachgefüllt werden, sodass es zu Temperaturschwankungen kommen kann!
Silikonöle wären eine sehr teure Lösung, die ich versuche nicht anzustreben!
Kann mir also jemand sagen, wie (also was ich in meinen Kochtopf einfülle) ich dieses Problem günstig lösen kann?


Buddy, Norddeutschland
31.Mär.2005 09:18:04


    Es muss ja nicht teures Silikonöl sein, da das Öl nicht so hoch erhitzt wird, genügt auch herkömmliches Speiseöl oder Motoröl. Allerdings müssen Sie bei Ölbädern sehr darauf achten, dass kein Wasser (nicht einmal ein Tropfen) in das Bad gelangt. Sonst spritzt es fürchterlich. Ein Sandbad geht natürlich auch.
    Alternative:
    Für einen Glaskolben verwenden Sie zum Erhitzen am besten einen Heizpilz bzw. Heizhaube oder einen Bunsenbrenner.
    Ein offenes Wasserbad bringt beim Schnapsbrennen nicht viel, da Sie ohne Überdruck niemals die Temperatur erreichen können, um bis zum Ende des Edelbrandes zu destillieren.

<<< Eintrag Nr. 2053 Eintrag Nr. 2051 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl