Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2060 von 4327:

Habe 120 kg äpfel geerntet und möchte diese nun zum maischen ansetzen. Folgende fragen:
1) muss das fass zum vergären luft dicht abgeschlossen sein?
2) muss hefe zugesetzt werden? habe leider nur backhefe zur verfügung, kann ich die dafür nehmen und wieviel muss ich zusetzen?
3) wie lang muss die maische ungefähr gären?
4) wie weiss ich wann die maische fertig ist zum brennen?
Für eine antwort auf meine fragen währe ich sehr dankbar.
mfg
Hans


Hans Scherer, 5te region / Chile
07.Apr.2005 17:07:14


    ad 1: Ja, es muß luftdicht verschlossen sein, aber während der Gärung entstehen Gärgase, d.h. man benötigt einen Gärspund, damit diese Gase austreten können.
    ad 2: Ja, geben Sie Hefe zu. Backhefe ist zumindest besser als keine. Geben Sie 100-200 g auf 100 Liter zu.
    ad 3: Bis keine Gärung mehr sichtbar ist, d.h. beim Umrühren schäumt es nicht mehr. Dauer: 3-8 Wochen.
    ad 4: Wenn der Fruchtkuchen auf den Boden gesunken ist, ist die Maische fertig, danach noch 3-4 Wochen ruhen lassen, dann brennen.

<<< Eintrag Nr. 2061 Eintrag Nr. 2059 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl