Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2127 von 4258:

Hallo liebe Kollegen und Mitstreiter.
Ich habe zum Einmaischen von Zucker zwei 30 Liter Plastik-Gäreimer. Da das Rezept für Turbo für 25 Liter ausgelegt ist, ist mir die 5 Liter Reserver zu knapp und ich habe angst vorm Überschäumen, daher teile ich die Turbo immer in zwei Teile auf und maische so nur 12,5 Liter Zuckerwasser ein. Nun meine Frage: Kann ich nach ein paar Tagen Gärzeit noch Wasser mit Zucker hinzufügen, so dass ich - sagen wir - um die 20 Liter Endergebnis habe? Die Hefe müsste sich doch locker vermehren, probmelatisch könnte es aber mit den Nährstoffen sein. Somit hätte ich die Turbo besser ausgenutzt und hätte "mehr davon". Weiß der Fachmann hier Rat?
Grüße aus dem Saarland
Ralf


Ralf, Saarland
30.Mai.2005 10:26:15


    Sie können die Turbohefe schon für die größere Menge verwenden, allerdings müssen Sie dann unbedingt zusätzlich Hefennährsalze zugeben, sonst kommt es zu Mangelerscheinungen. Bei Fruchtmaischen hingegen reicht die Hefe auch für größere Mengen.

<<< Eintrag Nr. 2128 Eintrag Nr. 2126 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl