Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2144 von 4253:

Hallo Dr. Schmickl,
ich habe neulich gelesen das die beim gären in der Maische gelöste Kohlensäure die Hefe in der Vermehrung beeinträchtigt. Ist das richtig?? Kann mann dem vorbeugen in dem mann öfter "umrührt", da dann die Gase ausgetrieben werden. Die Maische schäumt ja auch sehr wenn mann die 2te und 3te Ladung Zucker zugibt.
Gruß aus dem Norden


Guido, Norddeutschland
09.Jun.2005 20:53:13


    Da die Gärung normalerweise drucklos erfolgt, ist dieser Effekt zu vernachlässigen. Deswegen auch der Gärspund, durch diesen kann das CO2 entweichen.
    Ja hoffentlich schäumt es noch bei der zweiten und dritten Zugabe! Das ist nämlich das einzige zuverlässige Zeichen, dass die Gärung noch intakt ist.

<<< Eintrag Nr. 2145 Eintrag Nr. 2143 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl