Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2145 von 4254:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
folgende Fragen sind bei mir aufgetreten:
1. Kann man aus korkigem Rotwein (hier Dornfelder) noch ein vernünfiges Destillat herstellen?
2. Beim Brennen fängt mein Vorlauf schon bei ca 73° an, kann es sein, dass ich das Thermometer nicht weit genug drin habe? produkte sind von Ihnen.
3. Mein Ouzo verliert nach kurze Zeit schon seine Frische, er schmeckt dann nur noch nach Lakritz.
Vielen Dank und viele Grüße!


Blutiger Anfänger, D-NRW
11.Jun.2005 11:07:12


    ad 1: Ja, der "korkige" Geschmacksanteil wird nicht übertragen. Solche Weine sind daher auch zur Geistherstellung geeignet.
    ad 2: Nein, das Gegenteil, je tiefer, desto heißer. Bitte die genauen Zentimeterangaben für den Thermometereinbau in der Gebrauchsanleitung beachten. Sollte es dennoch nicht stimmen, bitte mit mir in Verbindung setzen.
    ad 3: Das sollte nicht sein, die Qualität hängt auch sehr stark vom verwendeten Anis ab. Der Lakritz-Geschmack stammt an sich aus der Süßholzwurzel.

<<< Eintrag Nr. 2146 Eintrag Nr. 2144 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl