Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2193 von 4253:

Hallo Doctores,
ich möchte gerne ca. 23 kg / 30 l Marillen einmaischen und dazu überreife Früchte verwenden. Leider komme ich nicht auf einmal an 22kg überreife Früchte ran, und Marillen reifen schlecht nach.
Wie bitteschön muß ich vorgehen, wenn ich über einen Zeitraum von ca. 10 Tagen mal 2 kg, dann 3 kg, dann wieder 1 kg usw. bekomme? Kann ich 1. Menge mit dem korrekten Verhältnis von Hefe, Verflüssiger und Fruchtsäure ansetzen und dann die Folgemengen wiederum mit den dazu passenden Mengen an Hefe, Verflüssiger und Fruchtsäure dazugeben?
Ich erbitte Ihren Rat.
Vielen Dank!


Brennaspirant, Tirol
18.Jul.2005 18:38:15


    Setzen Sie die erste Menge mit der dafür notwendigen Menge an Hefe an, geben Sie aber Verflüssiger und Biogen bereits in dem geschätzten Maß für die Endmenge zu. Bei weiterer Fruchtzugabe (macht nur Sinn solange es noch gärt) muß so nichts mehr zugegeben werden, auch keine Hefe mehr, da sich diese ja von selbst vermehrt.

<<< Eintrag Nr. 2194 Eintrag Nr. 2192 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl