Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2210 von 4254:

Sehr geehrter Herr Schmickl!
Da ich mich doch als Neuling einstufe hätte ich zwei Fragen an sie.
1.) Ich setzte verschiedenste Schnäpse an (Honig-, Zirben- und Nussschnaps) mit 38% Alkohol. Nun wollte ich vor dem Abfüllen, meine Schnäpse mit einem Alkoholmeter die Prozente überprüfen, was aber nicht funktionierte. In einem Posting fand ich dann eine Erklärung von ihnen, das Aufgrund des Zuckergehaltes der Alkoholmeter nicht richtig anzeigen kann. Nun meine Frage - mit was kann ich bei einen Angesetzten Schnaps die Alkoholstärke feststellen? (z.b. weil ich den Schnaps noch verdünnen wollte)
2.) Ich würde mich gerne zu ihrem angebotenen Schnapsbrennseminar für Hobbybrenner/innen anmelden, welche Vorkenntnisse sind den hier erforderlich - bringt es auch etwas als Laie sprich Anfänger teilzunehmen, oder wäre das Thema dann zu hoch für mich?
Ich bedankemich im voraus und möchte ihnen auf diesem Wege für ihre tolle HP gratulieren und verbleibe mit vorzüglichen Grüßen
R. SCHROTT


Roland SCHROTT, St. Veit - Kärnten - Österreich
31.Jul.2005 13:50:23


    Danke :-)
    ad 1: erste Möglichkeit: Verdünnen Sie ca. 10 ml des Schnapses 1:1 mit Wasser und messen Sie mit einem Vinometer. Dieses Messgerät gibt den Alkoholgehalt zwar nicht so genau wie ein Alkoholometer an, aber dafür stört der Zucker nicht so sehr. Zweite Möglichkeit: Mit einem Ebulliometer messen. Hier wird der Alkoholgehalt über den Siedepunkt bestimmt. Auch hier stört der Zucker so gut wie gar nicht. Dritte Variante: In einer kleinen Destillationsanlage eine Probe bis zur Trockene überdestillieren. Destillate sind immer vollkommen zuckerfrei, daher kann danach der Alkoholgehalt mit einem Alkoholometer sehr genau bestimmt werden.
    ad 2: Ja, auch als Laie ist das Seminar sinnvoll. Da vorallem der theoretische Teil sehr kompakt gebracht wird, ist es von Vorteil, wenn Sie vor dem Seminar zumindest das Buch durchlesen. Dann hat man einfach mehr davon und merkt sich viel mehr.

<<< Eintrag Nr. 2211 Eintrag Nr. 2209 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl