Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2214 von 4301:

Hallo Herr Schmickl,
Zuerst war da eine Idee, danach ein sehr gutes Buch und jetzt ein hoffentlich kleines Problem:
Ich habe vor 3 Wochen 25l Mirabellen eingemaischt.
Versehentlich zu viel Turbo dazu.
Der Fruchtkuchen wird auch immer kleiner und der Spund blubbert noch.
Auf dem Boden setzt sich nun ? ein Teil ? Hefe ab.
Wann sollte ich diese absaugen?
Alles lagert bei ca 18 Grad
Vielen Dank für eine Antwort,
Jörg


Jörg, nrw
02.Aug.2005 16:53:32


    Danke!
    Wenn Sie versehentlich zuviel Turbo zugegeben haben, ist das überhaupt kein Problem. Da sich Hefe sowieso vermehrt, ist am Ende immer gleich viel Biomasse vorhanden. Vergessen Sie nicht, so lange es noch gärt (der Fruchtkuchen also obenauf schwimmt), ein bis zweimal wöchentlich umzurühren. Lassen Sie nach fertiger Gärung das Faß zumindest 2-3 Monate stehen (je länger desto besser). Es ist nicht notwendig, die Hefe abzusaugen. Rühren Sie vor dem Destillieren kräftig um.

<<< Eintrag Nr. 2215 Eintrag Nr. 2213 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl