Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2275 von 4324:

hallo,
ich habe vor einigen tage ca 3 kg holunder und 3 liter wasser gekocht und nach dem kalt werden mit 1 kg zucker in eine weinkugel mit gärröhrchen gefüllt. ich hatte noch keine hefe und wollte diese dann nachgeben. nun habe ich festgestellt, daß der behälter auch ohne hefe schon ca alle 22 sekunden "blubbert".
frage: kann man wein auch ohne hefe erzeugen bzw was wird das, wenn ich keine hefe dazugebe?
viele grüße aus der eifel


gottfried, nrw
05.Sep.2005 22:20:23


    Ja, bei Ihnen hat durch wilde Hefen die Gärung eingesetzt, d.h. Sie müssen mit viel Vorlauf rechnen, trotzdem ist ein Essigstich im Schnaps unvermeidbar. Eine Hefezugabe macht nun leider keinen Sinn mehr, da diese sofort absterben würde.

<<< Eintrag Nr. 2276 Eintrag Nr. 2274 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl