Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2308 von 4258:

Hallo Herr Doktor Schmickl,
zunächst: danke für das informative Buch, das ein Kompendium geworden ist.
Eine Frage zur Maischebereitung: Macht es Sinn, eine Apfelmaische, die zunächst ohne Verwendung von Turbomaische bereitet wurde, also so an die 5-6 vol. % alc. enthält, kurz vor dem Brennen durch Monopolalkohol oder bspw. geschmacksneutralen Korn / Wodka aufzuwerten, um damit die Ausstossmenge etwas zu erhöhen, die Qualität aber nicht stark in Mitleidenschaft zu ziehen? Ich denke, an etwa 2-3 Flaschen Wodka / Korn auf 25 l. Maische...
Danke für einen Rat!
Hans Joachim Wirth


Hans Joachim Wirth, BW
25.Sep.2005 18:10:34


    :-)
    Nein, Sie sollten die Maische so lassen wie sie ist. Wird dem Kesselinhalt Flüssigkeit zugegeben (egal ob Wasser oder Alkohol) wird damit leider auch das Aroma "verdünnt". Aber natürlich können Sie trotzdem bei einer kleinen Probemenge versuchen gerade soviel Alkohol zuzugeben, dass der Alkoholgehalt im Kessel ca. 10,5 %vol beträgt, sodass Sie nicht zweimal destillieren müssen. Und wenn Sie den Rest "normal" brennen, können Sie beides parallel verkosten.

<<< Eintrag Nr. 2309 Eintrag Nr. 2307 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl