Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2432 von 4316:

Hallo Herr Schmickl,
ein frohes neues zunächst. 2 Fragen quälen mich derzeit:
1. wenn ich 55%igen alkohol zur Geistherstellung auf ca. 11% verdünnen möchte, kann ich dann auch Leitungswasser nehmen, oder ist destilliertes Wasser notwendig?
2. kann ich meine hochprozentigen Maischen (Turbohefe), komplett vergoren nach ca. 3 Monaten, in den 5 Liter-Behältern vom dest. Wasser aufbewahren, oder muss ich immer noch einen Gärspund aufsetzen? Ich möchte meine Maischen portionieren und einige Proben länger lagern.


J.Walker, D-NRW
24.Jan.2006 20:48:24


    Danke, ebenfalls.
    ad 1: Leitungswasser genügt, Sie destillieren es dann ohnehin.
    ad 2: Wenn die Gärung vollständig zu Ende ist (der Fruchtkuchen ist zu Boden gesunken), können Sie auch die Wasserbehälter verwenden, Gärspund ist dann nicht mehr nötig.

<<< Eintrag Nr. 2433 Eintrag Nr. 2431 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl