Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2454 von 4279:

Hallo Herr Schmickl
Ich habe vor einiger Zeit Erdbeermaische (mit Reinzuchthefe Tokayer) angesetzt. Ich habe bis zum Ende der Gährung die Erdbeeren in der Maische gelassen. Es waren keine Blätter o.ä. mit dabei. Alk. 15% Vor dem Brennen habe ich mal etwas zum trinken abgezapft, nun musste ich feststellen, man ordentlich Kopfweh bekommt wenn man ca. 0,5 l davon trinkt. Der Wein hat ein leicht brennendes Aroma ist vollkommen geklärt und von der Hefe abgezogen. Könnte es sein, das sich irgendwelche schädlichen Stoffe gebildet haben??
viele Grüße aus D


NachoTortilla, NRW
15.Feb.2006 22:09:22


    Die Gärung scheint nach Ihrer Beschreibung trotz Hefezugabe nicht sauber verlaufen zu sein. Haben Sie auch angesäuert? Sollten Sie die Maische brennen, gut den Vorlauf abtrennen. Dann bekommen Sie auch kein Kopfweh mehr. Vom Wein selbst würde ich die Finger lassen.

<<< Eintrag Nr. 2455 Eintrag Nr. 2453 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl