Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2507 von 4290:

Hallo Hr. Dr. Schmickl !
angeregt durch Ihr tolles Buch habe ich auch ein paar Selbstversuche gestartet.
Ich habe auf dem Markt sehr gute Äpfel gekauft, gewaschen und ohne Stiel mit Turbo angesetzt, den PH-Wert auf 3 eingestellt sowie nach Anleitung mit Zucker gefüttert
und gut 3 Monate bei ca. 19°C gären lassen, regelmäßig gerührt sowie Alkoholgehalt gemessen.
Mit rund 21 % Alkohol abgebrannt bei 65°C die Flamme verkleinert die ersten Tropfen abgetrennt und bis 91°C weiter abgebrannt.
Voller Erwartung habe ich nun das Destillat mit destilliertem Wasser und Mixer auf 43% verdünnt. Da der Schnaps im Mund und Hals brannte habe ich dann weiter auf 40% verdünnt, doch leider stellte sich hier auch nicht der Wunsch nach einem milden Obstler ein. Aroma war auch so gut wie nicht vorhanden.
Mein großes Vorbild sind die Grappa von der Firma Poli ( soll keine Schleichwerbung sein ) die sanft im Mund und Hals sind und das bei 40%.
Nun meine Frage: Was habe ich falsch gemacht und was muss ich machen um einen „sanften“ Obstler zu bekommen den man gern und gut trinken kann.
Ich Dank im voraus F. Escher


Frank Escher, Schweiz
16.Mai.2006 09:02:58


    Bei Äpfel hängt das Ergebnis sehr stark von der Apfelsorte ab. Nicht alle Äpfel ergeben ein befriedigendes Aroma.
    - Wenn die Gärung beendet ist (Fruchtkuchen ist zu Boden gesunken), hochgradige Maischen vor dem Brennen unbedingt zumindest ca. drei bis vier Monate stehen lassen. Je länger desto besser.
    - Verdünnen: während der Wasserzugabe je Liter ca. 1 min lang schäumend (!) Luft einmixen. Dies gelingt am besten mit einem elekt. Mixer oder Milchaufschäumer.
    - Das Destillat zwei bis drei Wochen lang in Flaschen lagern, die nur mit einem Wattebausch verschlossen wurden, erst danach die Flaschen ganz verschließen.

    Werden diese Punkte beachtet, ist der Brand sehr mild und gut trinkbar. Trotzdem noch folgender Hinweis:
    - Lagerung: Die von Ihnen genannte Firma verkauft den Grappa sicher nicht sofort nach der Destillation, sondern erst nach ein bis zwei Jahren oder noch längerer Lagerung. Um Ihr Produkt damit vergleichen zu können, müssen auch Sie so lange Geduld haben.

<<< Eintrag Nr. 2508 Eintrag Nr. 2506 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl