Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2521 von 4328:

bin gerade beim planen zum selbstbau eines brennkessels und werde mir dazu auch Ihr buch bestellen. Vorab bereits einige Fragen, deren Antworten ich hier nicht finden konnte:
1) welche temperatur darf das kühlwasser maximal haben? geplant wäre die nutzung von wasser aus dem swimmingpool mit einer umwälzpumpe, hat jedoch bis zu 28 Grad ( im herbst dann ja weniger ! )
2) darf der kühler auch aus alu-rohr gefertigt werden, z.b. aus verdampfern von alten kühlgeräten ?
3) gibt es eine formel zur berechnung von benötigter länge und querschitt der kühlschlange unter berücksichtigung von kesselinhalt UND kühlwassertemperatur?
4) ist es sinnvoll, vom steigrohr zwei ( getrennt verschliessbare ) verbindungen vorzusehen, wovon eine direkt zum kühler führt und die zweite zu einer ( optional zu betreibenden ) reflux-kolonne ?
hoffentlich sind die antworten auf diese fragen auch für andere leser interessant. besten dank im voraus und freundliche grüsse
helmut


helmut, wien
17.Jun.2006 12:58:08


    ad 1: Eigentlich kann es nicht kalt genug sein. Das Destillat soll kalt aus dem Kühler kommen, keinesfalls lauwarm. Wenn der Kühler lang genug ist und der Wasserdurchfluss gross genug, könnten 28°C durchaus auch ausreichen.
    ad 2: Würde ich nicht machen. Wer weiss, ob die FCKW's, die in solchen Kühlsystemen eingesetzt werden, tatsächlich restlos entfernt wurden.
    ad 3: Natürlich. Wird Ihnen jedoch nicht sehr viel nützen, weil für die verfahrenstechnische Berechnung eines optimalen Kühlers viel mehr Parameter notwendig sind, als Sie hier angegeben haben bzw. als Ihnen bekannt sind. Sie können die notwendige Größe jedoch aus Bildern der Fotogalerie abschätzen. Wichtig ist beim Schnapsbrennen nur eines: das Destillat soll möglichst kalt herauskommen.
    ad 4: ja, ist sinnvoll

<<< Eintrag Nr. 2522 Eintrag Nr. 2520 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl