Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2523 von 4316:

Hallo
Ich habe mir kürzlich eine distille gebaut und mit ihr erfolgreich einen weinbrand hergestellt. Für die herstellung hab ich einen liter rotwein benutzt. Das endprodukt ist auch brennbar nur ich traue mich jetzt nicht meinen schnaps zu probieren wegen den gefahren von Methylalkohol leider finde ich auch nirgends eine vernünftige antwort auf meine frage.... Die Frage: Ist es möglich das beim destilieren von Rotwein methylalkohol entsteht oder kann ich meine produktion gefahrlos trinken?
Vielen dank
Gruß Benny


Benny, Oberschwaben
18.Jun.2006 15:13:41


    Bitte benutzen Sie die Suchfunktion (Eingabefeld oben rechts) oder lesen Sie das Buch "Schnapsbrennen als Hobby", da steht das alles drin...
    Zum X-ten mal: Aus nix wird nix. Methanol entsteht nicht beim Kochen, sondern beim Gären. Wenn also der verwendete Rotwein wegen zu hohem Methanolgehalt ungenießbar war, dann wird es auch der Schnaps sein. Ansonsten gibt es diesbezüglich kein Problem. Was jedoch Probleme verursachen könnten, sind Vorlauf (ist nicht dasselbe wie Methanol) und/oder schwefelige Säure. Für nähere Infos nutzen Sie bitte die Suchfunktion oder lesen Sie das Buch.

<<< Eintrag Nr. 2524 Eintrag Nr. 2522 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl