Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2582 von 4258:

Hallo Herr Schmickl
Ich hätte da mal ein Problem - oder 2
1. In Ihrem Buch schreiben Sie bei der Zugabe von Turbohefe immer z.B. 1/4 Päckchen. Da ich nicht weiß ob die Päckchen immer mit der gleichen Menge gefüllt sind, könnten Sie mir sagen wieviel GRAMM Turbo z.B. in 40 Liter Zwetschgenmaische kommt? Hab jetzt mal 40 gr dazu gegeben.
2. Ich bin diese Woche ganauso plötzlich wie "Maria zu ihrem Kind", zu 120 Liter Zwetschgen (ergibt ca. 80 Liter zerstampte Maische) gekommen. Leider waren alle noch mit Stengel aber auch schon sehr weich, so das ich sie nicht mehr länger liegen lassen wollte. Da ich Spätschicht habe, konnte ich mir nicht die Zeitraubende Arbeit machen um die Stengel zu entfernen. Macht sich dies jetzt SEHR negativ bemerkbar im Gär -und Brennverlauf, oder ist das eher zu vernachlässigen?
Ansonsten habe ich die Zwetschgen gewaschen, BiogenM, Hefe, Hefenährsalz und Verflüssiger hinzugegeben.
Ersteinmal vielen Dank (zum X-ten Mal) im Voraus
Der Michel aus Lönneberga ;-))


Michel, aus Lönneberga
24.Aug.2006 20:40:00


    ad 1: Die von uns angebotene Turbohefe hat einen Inhalt von 115g.
    ad 2: Ja, das macht sich leider negativ bemerkbar. Wegen Ihrer Zugaben müssen Sie jedoch nicht mit dem Schlimmsten rechnen. Trotzdem sollten Sie beim Destillieren auf Vorlauf achten.

<<< Eintrag Nr. 2583 Eintrag Nr. 2581 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl