Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2601 von 4260:

Hallo Herr Schmickl,
ich habe einen etwa ein Jahr alten Rübenbrandt, in den ich nach dem Brennen angekohltes Eichenholz eine Zeit lang eingelegt hatte.
Danach wurde er auf etwa 40% verdünnt. Schon kurze Zeit später hat sich trotz Filterung am Flüssigkeitsspiegel im Flaschenhals ein flockiger duckler Rand gebildet, der auch teilweise als Emulsion von winzigen Partikeln im Brand schwimmt.
Nun frage ich mich ob das wohl alles noch Holzpartikel sind die nach und nach ausfallen, oder kann es sein das mit dem Holz auch Keime in den Brand kamen und sich nun Schimmel bildet. Kann ein 40%ter überhaupt schimmeln?


Mark, Niedersachsen
07.Sep.2006 07:43:53


    Stimmt, 40%vol Alkohol kann nicht schimmeln. Wahrscheinlich haben sich vom Holz gewisse Bestandteile herausgelöst, die durch's Verdünnen ausgeflockt sind oder es handelt sich um eine Trübung des Brandes selbst, welche durch das Herabsetzen entstanden ist.

<<< Eintrag Nr. 2602 Eintrag Nr. 2600 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl