Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2620 von 4258:

Hallo Herr Dr. Schmickl!
Eine Frage habe ich noch vergessen:
Überall wo ich mich umschaue lese ich immer, dass es erstrebenswert sei, einen möglichst hohen Alkoholgehalt in der Maische zu erreichen (bis 20%). Dabei vergisst aber jeder, dass man dann das Destillat stärker verdünnen muss.
Was ist denn dann geschmacklich besser:
A) Mehr Alkohol (ca. 20%) löst in der Maische vielleicht mehr Aromen, aber das Destillat ist hochprozentig und muss stark verdünnt werden.
B) Weniger Alkohol (ca. 12%, so dass es gerade für 1x Brennen reicht) löst zwar weniger, muss aber am Ende kaum verdünnt werden.
Schöne Grüße nochmal!


Reinhard, D, Baden-W.
19.Sep.2006 11:38:07


    Stimmt nicht ganz. Obwohl es paradox klingt treten folgende Effekte auf: Wird der Kesselinhalt vor dem Brennen mit Wasser verdünnt, nimmt der Geschmack von Brand deutlich ab. Wird jedoch fertiges Destillat mit Wasser verdünnt, nimmt der Geschmack NICHT ab. Probieren Sie's doch einfach aus (muss ja nicht Maische sein, ein Angesetzter tut's auch), ist unverkennbar.

<<< Eintrag Nr. 2621 Eintrag Nr. 2619 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl