Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2662 von 4326:

Nachdem ich nun weiss, was Methanol und Vorlauf ist und ich den Vorlauf nicht getrennt habe, müsste doch eigentlich durch folgendes Verfahren alle schädlichen Substanzen eleminiert werden können:
Das fertige Destillat in einem offenen Topf bis ca. 70 Grad erhitzen und abwarten, bis es nicht mehr damft.
Ist das möglich? Macht das Sinn?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Ich möchte nicht noch einmal destillieren, das jetzige Destillat auch nicht wegschütten.
Und wenn es gar nicht erst damft, ist das Destillat wohl rein.


Klaus, NRW
29.Okt.2006 08:30:03


    Nein, funktioniert leider nicht, da die Siedetemperatur vom Alkoholgehalt und nicht vom Vorlauf abhängt. Es bleibt Ihnen daher nichts anderes über als nochmals zu destillieren und zu Beginn das Destillat zu beschnüffeln (vollkommen egal wie hoch die Dampftemperatur ist). Solange es nach Klebstoff riecht, ist's Vorlauf. Diesen Geruch bei einem offenen, kochenden (!) Topf zu erkennen ist nicht wirklich möglich. Da stinkt der ganze Raum nur nach Schnaps. Und wenn's nicht kocht, verdampft auch kein Vorlauf. Nur "warm halten" bringt also nichts.

<<< Eintrag Nr. 2663 Eintrag Nr. 2661 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl