Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2679 von 4254:

Hallo H. Dr. Schmickl, was sagen Sie zur Restsüße, Restmaische ff?
1. Kann man nach Gärende,< der Kuchen hat sich abgesetzt, eine nicht unerhebliche Restsüße ist vorhanden, das Vinometer zeigt ca. 13%,> die Maische mit Gärstarter noch einmal zur Alkoholproduktion anregen?
---und wenn nicht oder nicht sinnvoll:
2. Man kann, aber darf man nach dem Destillieren die Restmaische als Marmelade oder Konfitüre verarbeiten, wenn es geschmacklich hinhaut?
Ich habe einmal folgendes probiert und durchgezogen:
3. Nach dem Brennen einer reinen Zuckermaische blieb im Topf eine karamelisierte Masse zurück.
Nach Konsistenz und Geschmack, wie Rübenkraut --> Sehr lecker.
Ist da evtl. auch noch etwas Alkohol drin?


KLaus, NRW
11.Nov.2006 11:24:33


    ad 1: Der Alkoholgehalt ist für einen Gärstarter zwar schon sehr hoch, tortzdem könnten Sie es versuchen.
    ad 2: Ja, wenn's Ihnen schmeckt, warum nicht?
    ad 3: Ja, da ist auch noch Alkohol enthalten.

<<< Eintrag Nr. 2680 Eintrag Nr. 2678 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl