Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2698 von 4278:

Was ist passiert???
Eigene Weintrauben (Soll Rot)gewaschen, vom Holz befreit, ausgepresst --> Saft ca. 5 ltr. (Die Beeren, ich hatte zu viele Trauben haben wollen, waren noch mehr rosa, teilweise noch grün bis gelb). Nach Rezept ca. 4 ltr. im Glas mit Gärspund mit Hefe angesetzt und weil nicht süß genung mit Zucker ergänzt. (02.11.06) ph-Wert stimmt, mit Zitronensäure angepasst. --> Jetzt war es 'Federweißer' Zwischenzeitlich Alkohol gemessen, Zucker ergänzt, Gärung (Gärstarter nach Buch) neu gestartet Am 25.11. öffne ich das Glas es kommt mir ein stechender oder beißender Gereuch entgegen. Kräftig gerührt, Maische schäumte über. Geschmack säuerlich. Alkoholgehalt nach Vinometer ca. 14 %. Jetzt Gärung beendet. Alles ist gelblich trübe. Nach kräftigem 'Rundschütteln' gärt es wieder leicht. Aber nur kurz. Was ist passiert? Oder ist alles normal?
Ich danke für Ihre Auskunft und Ihre ausgezeichnete Organisation.
Viele Grüße nach Austria.


Klaus, NRW
25.Nov.2006 11:43:56


    Danke! Alles in Ordnung, der beißende Geruch ist das CO2, das Gärgas.

<<< Eintrag Nr. 2699 Eintrag Nr. 2697 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl