Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2728 von 4324:

Hallo Herr Schmickl, ich habe Quitten eingemaischt, Antigel und Turbohefe verwendet. Die Gärung verlief normal. Habe später in unregelmäßigen Abständen Fruchtbrei (nach Dampfentsaftung) zugegeben. Es gärt weiterhin leicht vor sich hin. Ich rühre fast täglich den Fruchtkuchen durch, würde gerne nochmals Antigel zusetzen um den später zugegebenen Kuchen weiter zu verflüssigen. Macht das Sinn? Wird die Gärung irgendwie beeinflußt? Leidet meine Maische darunter? Besten Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen.

Ron, Brandenburg
11.Dez.2006 17:43:24


    Ja, solange es noch gärt kann Verflüssiger zugegeben werden. Täglich umrühren ist übertrieben. 1 bis 2 mal wöchentlich genügt vollauf.

<<< Eintrag Nr. 2729 Eintrag Nr. 2727 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl