Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2759 von 4258:

Hallo Herr Dr. Schmickl, folgendes Problem: Ich habe aus Weintraubenrückstände eine Maische, Alkohol ca.12 % gemacht und diese jetzt gebrannt. Bei 80 Grad begann es zu tropfen. Bei 90 Grad habe ich das Gefäß gewechselt. Bei immer noch 90 Grad wurde das Destillat dann leicht trüb, eine Messung ergab aber noch ca. 34 % Alkoh.Gehalt. Kann das denn schon der Nachlauf gewesen sein? Es schmeckte zwar schon etwas fad aber noch nicht so schlecht wie sonst beim Nachlauf.
Vielen Dank für eine Antwort und vor allen Dingen für Ihre Mühe beim Beantworten der zahlreichen Probleme.
Viele Grüße
Kalle 4


kalle4, D
15.Jan.2007 13:04:59


    Die Trübung besagt nicht unbedingt, dass es sich um Nachlauf handelt. Durch den Preßrückstand kann es auch bei richtiger Vergärung und Destillation zu Trübungen kommen.

<<< Eintrag Nr. 2760 Eintrag Nr. 2758 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl