Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2760 von 4260:

Guten Tag Herrn Dr.!
Wir haben im Herbst ca. 100 Lit Apfelsaft gepresst. Stabilisiert wurde mit Kaliumsorbat. Jetzt ist im Fass (Kunststoff-Lebensmittelecht) noch ca. 50 Liter und auf der Oberfläche habe ich leichten Anflug von Schimmel gesehen. Geschmacklich ist davon zur Zeit noch nichts zu bemerken. Der Saft ist sehr süß (toller Herbst), glasklar und bernsteinfarbig.
Frage:
a) wie bedenklich ist Kaliumsorbat zur stabilisierung aus Ihrer Sicht (Chemie ??)
b) könnte man den Saft mit Hefe wieder zum Gären bringen, dann brennen und so einen Teil retten?
Vielen Dank für Ihren Tipp.
we


we, oö
16.Jan.2007 18:42:01


    a: Aus gesundheitlicher Sicht bestehen keine Bedenken, die Sorbinsäure kann jedoch den Geschmack ändern. Kaliumsorbat ist zwar ein Konservierungsmittel (E202), hat aber anscheinend nicht gewirkt, sonst hätte sich kein Schimmel gebildet.
    b: Wenn Schimmel vorhanden ist, ist es besser, das Ganze zu verwerfen. Abgesehen davon könnte das Konservierungsmittel eine Gärung verhindern.

<<< Eintrag Nr. 2761 Eintrag Nr. 2759 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl