Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2820 von 4260:

Hallo Herr Schmickl,
ich habe mir vor Jahren bei einem Küfer ein Akazienholzfass gekauft und darin zuerst Whiskey gelagert. Vor zwei Jahren wurde das Fass geleert (war lecker). Dass Fass wurde zur Lagerung mit Kaliumdisulfitlösung (10 g pro Liter) gefüllt (schweflige Säure). Vor ein paar Tagen wollte ich das Fass wieder aktivieren und es kam eine grau-lila Flüssigkeit heraus. Nach mehrmaligem Wässern ist diese Farbe noch nicht vollständig verschwunden. Muss ich das Fass verwerfen oder ist es noch zu retten?
Viele Grüße, Rudolf


Rudolf, Taunus
17.Mär.2007 14:04:01


    Schade! Sie hätten besser Wein darin lagern sollen. Bis dieses Salz aus dem Holz wieder vollkommen ausgewaschen ist, ist sehr mühsam und aufwändig. Am besten mit heißem Wasser ein paar mal ausspülen, heißes Wasser einfüllen, einige Tage stehen lassen. Diesen Vorgang zumindest 10 mal wiederholen. Trotzdem haben Sie leider nicht die Garantie, ob das Fass noch zu retten ist. Enthält Schnaps Schwefelige Säure, sticht er in der Nase und erzeugt Kopfschmerzen.

<<< Eintrag Nr. 2821 Eintrag Nr. 2819 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl