Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2871 von 4260:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
erstmal Ihnen und den Mitarbeitern vielen Dank und großes Lob für das Buch.
Bitte entschuldigen Sie die sehr ungenauen Angaben zur Region, die wegwerfbare E-Mail Adresse und den falschen Namen. Leider wohne ich in einer Region in der das Schnapsbrennen strafbar ist.
Ich habe dieses Forum durchsucht, aber leider keinen passenden Eintrag gefunden.
Ich habe folgendes Problem: Mit einer 7l Edelstahldestille habe ich bereits mehrfach Wein gebrannt. Über dem eigentlichen Siedetopf befindet sich ein zweiter Topf mit Löchern im Boden, in den ich einmal Weintrauben und einmal Himbeeren eingefüllt habe. Das Geistrohr ist ca. 15 cm lang, bevor ein T-Stück mit dem Abgang zum Kondensator kommt und von oben das Thermometer eingeführt wird. Die Spitze des Thermometer befindet sich ca. 1 cm unterhalb des Abganges zum Kondensator.
Kondensat in spürbaren Mengen tropft erst ab einer Dampftemperatur von !!!! 81 °C !!!! Alkoholgehalt beträgt ca. 65 Vol. %. Ich destilliere dann bis ca. 94 °C. Also wesentlich höher als theoretisch möglich, nötig etc.. Als Test habe ich einfach nur Wasser verdampft. Dampftemperatur wie nicht anders zu erwarten ca. 98 °C.
Was läuft falsch und was muss ich tun um auf die normalen Werte lt. Ihrem Buch und der Physik zu kommen?

Vielen herzlichen Dank für eine Antwort


Thomas Dick, Europa
13.Jun.2007 09:01:15


    Das Topf-über-dem-Topf Prinzip wirkt sich wie eine Rektifikationskolonne aus, verstärkt also den Alkohol, wodurch sich auch ein anderer Temperaturverlauf als bei einer Potstill ergibt. Wenn ich Ihre Beschreibung richtig verstehe, steckt das Thermometer im kühlen, also falschen Ende des T-Stücks, also Kondensator-seitig. Es sollte Kesselseitig, am höchsten Punkt der Unterkante des Geistrohres angebracht sein.

<<< Eintrag Nr. 2872 Eintrag Nr. 2870 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl