Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2892 von 4260:

Hallo Herr Schmickl,
da sich ja Methanol, falls er in der Maische vor dem Brennen vorhanden ist, über alle 3 Fraktionen (Vor- Mittel- und Nachlauf) verteilt und sich, wie ich gelesen habe, im Nachlauf sogar anreichert, kann das eigentlich nur heißen, das dass Gemisch Wasser/Methanol/Ethanol ein Azeotrop ist. Wissen Sie vielleicht die Zusammensetzung und den Siedepunkt dieses Gemisches?
Bedanke mich schon mal herzlich für die Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Halmich


Wolfgang Halmich, Oberfranken
05.Jul.2007 18:46:30


    Stimmt nicht ganz, da bei einem azeotropen Gemisch die Dampf- und Flüssigkeitszusammensetzung exakt gleich sind. Das würde bedeuten, dass im Destillat das Verhältnis Wasser/Methanol/Ethanol dasselbe ist wie im Kessel. Das ist jedoch nicht der Fall. Während der Destillation ändert sich dieses Verhältnis laufend, sonst wäre Schnapsbrennen nicht möglich. Somit: zwar ändert sich der Methanol- und Ethanolgehalt, aber trotzdem sind immer beide im Destillat enthalten.

<<< Eintrag Nr. 2893 Eintrag Nr. 2891 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl