Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 296 von 4260:

sehr geehrter herr schmickl
ich möchte eine maische aus süßkirschen herstellen. da es der 1. versuch überhaupt für mich ist einen brand herzustellen, wollte ich es erstmal mit einem fruchtanteil von 10kg versuchen.
allerdings hätte ich noch einige fragen zu den weiteren zugaben:
1. frucht- wasseranteil 1:1 ?
2. brauche ich enzyme / verflüssiger für das einmaischen von kirschen?
3. wie berechne ich den säurezusatz? in ihrem buch werden nur die mengen für apfel-birnenwin, fruchtwein und beerenwein genannt. welchen wert muß ich annehmen?
3. wieviel turbohefe muß ich beifügen? sie schreiben einmal auf seite 65 etwa 30ml pro 100l maische und im berechnungsbeispiel auf s. 67 verwenden sie 50ml/100l maische. was ist richtig?
4. wie lange ist die von ihnen im internet angebotene reinzuchthefe 20%, gärfix und biogen-m fruchtsäurekonzentrat nach erstmaligem öffnen haltbar?

gruß und dank im voraus, Thomas


Thomas, Deutschland
26.Jun.2002 18:13:49


    1. Nein, am besten gar kein Wasser zugeben, Sie verlieren dabei Aroma. Waschen Sie nur ein wenig die Geräte ab, damit nichts verloren geht, aber nehmen Sie so wenig wie möglich Wasser. Mit den Kernen einmaischen, aber diese nicht zerstören.
    2. Ja, ist sinnvoll.
    3. Eine generelle Angabe kann man leider nicht machen, da es von Sorte zu Sorte unterschiedlich ist, auch hängt es von der jeweiligen Reife ab. Kirschen sind aber meist zuwenig sauer. Sie sollten vor der Zugabe daher den pH messen, in einer zu sauren Maische funktioniert nichts mehr.
    4. ca. 20 g Turbo. Die Turbohefe ist pulverförmig, die genaue Dosierung hängt immer vom jeweiligen Hefe-Produkt ab, man kann keinen generellen Wert angeben.
    5. Turbohefe und Gärfix: wenn offen, mit Büroklammer verschließen und im Kühlschrank lagern, nach einem Jahr funktioniert noch alles bestens, längere Erfahrungswert habe ich nicht. Biogen wird gar nicht kaputt.

<<< Eintrag Nr. 297 Eintrag Nr. 295 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl