Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2993 von 4258:

Hallo,
auf die Gefahr hin, daß ich zwei dumme Fragen nochmal stelle:
1. Ich habe hier in der Türkei vollreife Pfirsiche eingemaischt. Wieviel und welche Hefe muß/soll ich je kg oder Liter zusetzen?
2. Ich habe hier fertig vergorenen, jungen Wein zum Brennen. Das Abrennen von Vor- und Nachlauf ist genauso vorzunehmen, wie bei Obstbränden auch, oder? Also über Messen des Alk.-Gehalts?
DANKE im voraus!
Micha


Michael, Türkei
09.Okt.2007 15:22:16


    ad 1) Flüssighefe: ca. 50 ml je 100 Liter, Trockenhefe: ca. 100 g je 200 Liter, Turbohefe: 115 g je 100 Liter. Sie sollten aber auf jeden Fall die Herstellerangaben beachten und die Hefe zu Beginn zugeben, also bevor es zu Gären begonnen hat.
    ad 2) Ja, das stimmt, Nachlauf entsteht immer, Vorlauf kann auch im Wein enthalten sein, obwohl das normalerweise nicht der Fall sein sollte.

<<< Eintrag Nr. 2994 Eintrag Nr. 2992 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl