Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 301 von 4267:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
ich habe eine Frage zum Gärverlauf einer Kirschmaische (36kg, 60Grad OE, 6 g/ltr. Säure). Die anfangs normal verlaufene Gärung (durch Zugabe von 7g Reinzuchthefe, 7g Hefenärsalz & 5g Pektinase zu Beginn) hat sich nach circa 1,5 Wochen plötzlich verlangsamt - kein Blubbern mehr am Spund. Die Temp. blieb stets zwischen 15-25 GradCel.. Seit zwei Tagen stelle ich gar eine Vakuumbildung am Spund fest.
Woran kann dies liegen; was sollte man dagegen tun.
Danke im voraus.


SHagmann, Deutschland
09.Jul.2002 12:25:21


    Es ist durchaus möglich, daß Ihre Maische bereits ausgegoren ist, Sie haben eine Lagertemperatur von bis zu 25°C, was sehr hoch ist. Nach 1,5 Wochen halte ich das für realistisch. Messen Sie den Alkoholgehalt der Maische mit dem Vinometer: der Zielalkoholgehalt ist bei Kirschen ca. 7-8%vol. Kosten Sie die Maische: ist sie herb, so ist sie ausgegoren, schmeckt sie süß, dann hat es einen fehlerhaften Gärstopp gegeben.

<<< Eintrag Nr. 302 Eintrag Nr. 300 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl