Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3016 von 4267:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
ich habe eine Frage zum Alkoholgehalt in dem Gesamt-Destillat: Ich habe eine Mirabellenmaische mit 18 Vol.%, somit sollte nach Ihren Angaben im Buch das Gesamt-Destillat ca. 52 Vol.% haben. Aus 12 l Maische habe ich 2,2 l Destillat mit 65 Vol.% erhalten. Ich habe so lange destilliert, bis das Destillat fade schmeckte und trübe wurde (Nachlauf?). Das Thermometer zeigte dann ca. 92 Grad an. Wie ist es möglich, auf ca. 52% im Destillat zu kommen, ohne in den Nachlauf zu destillieren?
Vielen Dank für eine Antwort.


Hobbybrenner, Deutschland
13.Nov.2007 22:41:35


    Wie bereits öfters beschrieben schmeckt Nachlauf nicht nur fad sondern eindeutig anders (unangenehm). Dass Steinobstmaischen geringfügig milchig trüb werden können ist (wie ebenfalls schon öfters beschrieben) durchaus normal, ist ein Zeichen für die Geschmacksintensität, spricht also für Ihre Maische. Fazit: Sie messen die Temperatur nicht an der richtigen Stelle oder das Thermometer zeigt etwas falsches an. Destillieren Sie ruhig bis ca. 53-55%vol, denn auch die Aromen, die im späten Mittellauf übertragen werden, sind für das Bukett vom Brand wichtig (auch wenn sie für sich genommen "fad" schmecken), sonst schmeckt der Brand "kantig", "unrund", fast scharf.

<<< Eintrag Nr. 3017 Eintrag Nr. 3015 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl