Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3092 von 4267:

Hallo Herr Dr. Schmickl, erstmal ein großes Lob für Ihr Buch und diese Seiten hier. Sie schreiben immer wieder, eine neue Anlage sollte vor dem ersten richtigen Brand mit geschwefeltem Wein gereinigt werden. Ich habe mir eine 40-Liter-Anlage gebaut und da ist mir der Wein einfach zu teuer. Der Kessel ist Edelstahl, der Rest aus Kupfer und hartverlötet. Nun wird bei uns der Wein mit Kaliumpyrosulfit geschwefelt. Kann ich denn diesen Stoff nicht auch 40 l Wasser zusetzen und damit einen Reinigungsdurchlauf machen? Wenn ja, wie viel müsste ich da zugeben? Zur Verfügung habe ich auch Essigsäure 80% oder Zitronensäure 50%. Eigentlich alles sehr kostengünstige Alternativen , wenn es denn funktioniert. Wozu können Sie mir raten und in welcher Konzentration jeweils? Besten Dank und „happy burning“ :-))

M. S., Schwaben
27.Apr.2008 22:26:02


    Danke! :-)
    Es geht ja nur darum, dass der Dampf schwach saure Eigenschaften hat und damit den Kühler besser reinigen kann. Es genügt in der Regel, wenn Sie sehr heiße Zitronensäurelösung (ja, 50% sind OK) einfüllen und anschließend mit heißem Wasser und Geschirrspülmittel gründlich nachspülen.

<<< Eintrag Nr. 3093 Eintrag Nr. 3091 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl