Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3126 von 4258:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
meinen selbstgemachten Zitronenlikör (32% alc) lagere ich in einem kleinen Edelstahlfass (Inox 18/10), das einen verchromten Ablaufhahn aus dem Baumarkt hat mit zusätlicher Teflonbandabdichtung.
Mein Problem: Nach 2-3 monatiger Lagerung in diesem Gefäß tritt eine unschöne Geschmacksveränderung des Likörs auf. Wird jedoch der Likör nach seiner Herstellung direkt aus dem Fass in Flaschen gefüllt, tritt keine Geschmacksveränderung ein. Was könnte der Grund dafür sein? Herzlichen Gruß F.Beck


Franz Beck, Hessen
11.Aug.2008 17:43:11


    Der Likör hat wegen der Zitronen sicher einen sehr geringen pH-Wert, ist also sehr sauer. Die Vermutung ist, dass die Säure irgendetwas aus dem Hahn herauslöst, da das Edelstahl nicht angegriffen werden kann. Alternative zum verchromten Hahn: Silikonschlauch mit einem Quetschhahn. Dann ist außer Stahl und Silikon nichts anderes mit dem Likör in Kontakt.

<<< Eintrag Nr. 3127 Eintrag Nr. 3125 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl