Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 326 von 4316:

Jo hallo,
Darf ich bei dem Turbo 18%-20% (Prestige 8KG Turbo oder Brennerei-Turbo.)
Gleich 6-8Kg Zucker auf einmal mit der Hefe ansetzen? oder sollte ich lieber erst 3kg und nach 3 Tagen nochmal 3kg Zucker zusetzen?
Angegeben ist nach 7 Tagen min.14% .Je nach Gärtemperatur.Bei einer Gär-Temperatur von 18°C können bis zu 21%vol. erreicht werden.
Aber Wieviel sind auf 25lieter, ca an Zucker Ca.150-160 Grad oechsle?
Da ich keine Oechslewaage habe,kann ich mir schlecht ein Bild davon machen.Da es mein erster versuch ist.
Es wird doch auf 25l aufgefüllt und nicht 25l Wasser dazugegeben?
Naja noch mal in kurz,
will 20lieter Zuckerwasser mit der o.g. Hefe ansetzen.(Wodka)
Fragen wegen aktivkohle stelle ich später.
MFG
Hadria


Hadria, Deutschland
16.Aug.2002 02:36:36


    Wollen Sie eine reine Zucker-Wasser-Mischung vergären, so gehen Sie genau nach den Herstellervorgaben vor, d.h. den ganzen Zucker auf einmal (8 kg in 25 l auflösen). Bei Vergärung von Früchten geben Sie nur ein Drittel zu Beginn zu, ein paar Tage später das nächste Drittel, das letzte wiederum ein paar Tage später, ansonsten erhalten die Hefen zuviel Zucker auf einmal, da ja auch die Früchte Fruchtzucker beinhalten. Eine Oechsle Waage ist dafür nicht erforderlich.

<<< Eintrag Nr. 327 Eintrag Nr. 325 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl