Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3263 von 4254:

Hallo Dr. Schmickl,
ich habe jetzt drei Bücher zum Thema Schnapsbrennen zu Hause und muss sagen Ihres ist bei weitem das Beste, weil praxisbezogenste.
Meine Frage: Welchen Alkoholgehalt kann man mit Gärfix für Steinobst (Firma Oestreich) erzielen?
Meine damit angesetzte Kriecherlmaische ist jetzt nach 2-maligen Aufzuckern bei 12% Alkohol angelangt. (10 Liter Maische, nach 5 Tagen und 10 Tagen jeweils 1kg Zucker zugesetzt). Soll ich noch weiter aufzuckern?


Christian, Wiener Becken
06.Aug.2009 11:18:58


    Danke, das freut uns!
    Wie im Buch beschrieben kann mit Gärfix maximal ein Alkoholgehalt von ca. 12-13%vol erreicht werden, dann sterben die Hefen ab, auch wenn noch Nahrung (Zucker) vorhanden ist. Fazit: keinen Zucker mehr zugeben, sondern ausgären lassen und brennen. Oder Gärstarter ansetzen mit z.B. Portwein-/Sherryhefe oder Turbohefe, dann kann der Alkoholgehalt noch bis 16%vol (Portwein/Sherryhefe) bzw. 20%vol (Turbohefe) gesteigert werden.

<<< Eintrag Nr. 3264 Eintrag Nr. 3262 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl