Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3295 von 4258:

Hallo Zusammen,
bin absoluter Neuling und lese nun schon seit Tagen hier. Muss sagen: Tolle Seite !!! Jede Menge Info's ... die einem deutlich machen daß man sich tunlichst mit der Materie vertraut machen sollte -bevor- man Maische ansetzt etc. So gut es ging habe ich dies auch über die Suchfunktion getan (DAS Buch ist noch nicht da) trotzdem bin ich mir noch nicht sicher wie ich's angehen soll:
Ich hab ca. 17 Kg Zwetschgen die ich einmaischen möchte. In Beiträgen von gerd und Methanolix habe ich schon die Mengenangaben der "Zutaten" für 15Kg Zwetschgen gefunden, dürfte ja mehr oder weniger passen. Was mir noch nicht klar ist, wieviel Turbohefe ich wie zugeben muss: Methanolix schreibt 20g , gerd "1/2 Tubohefe".
Heute ist 115g "Pot Destillers Yeast" (Goldene Tüte von G.S.(S) angekommen. Wenn man da die Anleitung auf der Rückseite liest passt das nicht im geringsten zu dem was ich bisher hier gelesen habe (Früchte in Kochendes Wasser etc..)
Ich würde nun so vorgehen : Zwetschgen waschen, entkernen, zerstampfen, 3L Wasser dazu, 1g Pektinase,20G meiner Zurbohefe, 4KG Zucker im Raten mit je 3 Tagen Abstand.
Evl. noch PH wehrt auf ca. 3,5 einstellen (zu wenig würd ich mit Zitonensäure, zu viel mit...Natron (??) behandeln, oder mit ..eben erst hier gelesen, "..Dingens -M").
Das Ganze dann zwischen 16-21 Grad blubbern lassen bis nichts mehr blubbert. Sollte so 4-6 Wochen dauern (?!)...Danach sollte der Alkoholgehalt um die 16-18% liegen, wenn er so hoch ist kann das Ganze noch länger gelagert werden, ansonsten innerhalb von 3 Wochen brennen.
Je länger die Maische lagert, desto besser gegen evtl. "Turbohefegeschmack" ....(Wie lange sollte ich min. stehen lassen ??)
Das ist so die "Essenz" aus dem was ich bisher hier gefunden habe; hab ich damit'ne reelle Chance eine halbwegs vernünftige Anfängermaische zu bauen ??
Viele Grüsse und vielen Dank für die Antworten im Vorraus !!
AlexD


AlexD, BRD,Westen
12.Sep.2009 19:51:09


    Ja, so im Großen und Ganzen ist alles OK, bis auf Kleinigkeiten. Z.B. sollten Sie die Steine nicht entfernen, sondern unzerstört (!) in der Maische belassen, sonst fehlt zum Teil der typische Steinobstgeschmack (Bittermandelnote). Statt Zitronensäure würde ich Biogen-M nehmen, weil sich die Zitronensäure beim Gären abbaut und daher ggf. nachdosiert werden muss.
    Gärung dauert bei ca. 18°C so um die acht Wochen. Je wärmer, desto schneller gärt's, allerdings desto eher die Gefahr, dass Aroma ausgeblasen wird.
    Na ja, inzwischen ist das Buch sicher angekommen, wo Sie das alles sehr ausführlich erklärt nachlesen können. Weiterhin viel Erfolg!

<<< Eintrag Nr. 3296 Eintrag Nr. 3294 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl