Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3332 von 4254:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
ich habe eine Frage zu Flaschenverschlüssen:
Wie alkoholresistent sind die Innenseiten der normalen Flaschenverschlüsse? Werden da bei > 90% Stoffe herausgelöst? Oder kann man hochprozentige Erzeugnisse da unbedenklich über einen langen Zeitraum lagern?
Auch die bekannten Kraut- oder Gurkengläser eignen sich sehr gut um hochprozentige Angesetzte herzustellen. Da ist die Oberfläche der Deckel ja sogar noch deutlich größer. Wie schaut es denn damit aus?
Vielen Dank und
viele Grüße


Teedrinker, Süden
19.Okt.2009 09:07:14


    Stehend gelagert sollten metallische Schraubverschlüsse kein Problem darstellen (das innere Dichtungsblättchen ist kein Problem). Ansonsten die Flaschen mit Kork verschließen.
    Die Gefäße die wir zum Ansetzen verwenden, haben einen Glasdeckel mit Gummidichtung. Statt dieser Dichtung einen längsseitig aufgeschnittenen Silikonschlauch oder Teflonband verwenden.

<<< Eintrag Nr. 3333 Eintrag Nr. 3331 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl