Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3336 von 4314:

Guten Tag
Obwohl ich die Suchfunktion benutzt habe, bin ich nicht wirklich fündig geworden.
Es handelt sich um ein Problem (Trübung) NACH Filtration.
Nachdem ich das Destillat auf Trinkstärke eingestellt habe, wurde es mit mittleren Filterschichten filtriert (Beco BM).
Ergebniss war klar und ordentlich, allerdings am Tag danach erfolgte eine neuerliche Trübung
Wasser und Destillat hatten gleiche Temperatur.
Faltenfilter oder ähnliches scheiden leider aus, da es sich um eine grössere Menge Destillat handelt und somit auch starke Kühlung vor Filtration (auf etwa 0°) ausscheidet.
Eine Möglichkeit meinerseits wäre noch, vor der Filtration einen Durchlaufkühler zu schalten.
Die Brände sind teilweise mehrjährig als Mittellauf in Glasballon gelagert (Lagertemperatur ca 13-15° konstant)
Mit der Bitte um Antwort
mfg aus NÖ


Michael, Niederösterreich
21.Okt.2009 22:23:07


    Wenn sofort nach der Filtration das Filtrat bereits klar ist, eignet sich Ihr Filtermittel zunächst einmal für die Klärung des Destillates. Das Problem sind Nachtrübungen, zu denen es in der Regel immer kommt, wenn gleich nach dem Verdünnen filtriert wird.
    Daher: Nach dem Verdünnen das Destillat bei Kellertemperatur ca. 2-3 Wochen lagern, erst danach filtrieren. Dann kommt es nicht mehr zu Nachtrübungen.

<<< Eintrag Nr. 3337 Eintrag Nr. 3335 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl