Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3363 von 4254:

hallo!
Eine Frage zum Zucker Alkohol Rechner.
Wenn ich das Molgewicht zu Grunde lege(C6H12O6----2C2H5OH + 2CO2) ergeben 180g Zucker 92g Ethanol.
Laut Rechner sind es nur 72,42g.
Sind das Erfahrungswerte oder gibt es eine andere Erklährung dafür?
Besten Dank vorab für die Bemühungen
Wünsche Ihnen allen eine friedvolle Weihnachtszeit
MfG
Thomas wegner!


Thomas Wegner, berlin
20.Dez.2009 12:03:37


    Stimmt, dies sind die empirischen Werte (stammen nicht von uns, wir konnten die Angaben jedoch durchwegs bestätigen).
    Die stöchiometrische Umrechnung wie Sie es durchgerechnet haben, ergibt die theoretische Ausbeute, also eine 100%'ige Umwandlung. Dies zu erreichen ist in der Praxis jedoch unmöglich (nicht nur bei der alkoholischen Gärung, auch bei nahezu allen chemischen Synthesen), es treten immer gewisse Verluste auf. Bei der Gärung z.B. weil die Hefe nicht nur Alkohol produziert, sondern sich auch vermehrt oder Nebenprodukte erzeugt usw.
    In Ihrem Rechenbeispiel ist die Ausbeute lt. Literatur ca. 79% von der Theorie. Dies ist für einen mikrobiologischen Prozess gar nicht so schlecht.

<<< Eintrag Nr. 3364 Eintrag Nr. 3362 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl