Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3393 von 4260:

Grüß Gott alle zusammen!!
Ich möchte mir selbst eine kleine destille (ca. 10 liter) bauen.
Ich habe mich durch tausende Internetseite gewälzt meinen Nachbarn gefragt (er brennt selbst auch Schnaps) doch es gibt immer noch ein paar dinge die ich nicht ganz verstehe:
1) Brauche ich generell einen Helm??
2) Wofür und wie groß muss mein Helm sein??
3) Wie soll ich es am besten Kühlen (Schlangenkühler, Liebig oder Teller)
4) Wie und mit was soll ich heizen??
5) Wie groß müssen meine Rohre sein bei einer 10liter destille?
6) Wie viel liter müssen die jeweiligen Kühler fassen?
7) Wo genau muss ich das Thermometer anbringen?
Danke schon im Vorraus für die Antwort.
MFG Jeremias


Jeremias, Österreich
29.Mär.2010 22:09:25


    Alle Ihre Fragen sind im Buch "Schnapsbrennen als Hobby" sehr ausführlich und für Laien leicht verständlich erklärt.
    Hier die Kurzantworten, die das Buch jedoch keinesfalls ersetzen können:
    ad 1) Ja, das ist der Deckel vom Kessel.
    ad 2) Dampfdichte Verbindung zwischen Kessel und Geistrohr. Aufbauten, Dampfdom etc. verstärken den Alkoholgehalt auf Kosten des Aromas --> siehe Buch
    ad 3) Es kann nicht kalt genug sein. Konstruktion ist egal, so lange die Kapazität ausreicht für den Dampfstrom. Alle Kühlertypen sind zum Schnapsbrennen geeignet, einige lassen sich jedoch einfacher reinigen --> siehe Buch
    ad 4) egal mit was, allerdings sollte nichts anbrennen (unterschiedliche Formen von Anbrennschutz siehe Buch). Stufenlos regulierbar ist wichtig, damit beim Destillieren der Inhalt nur leicht köchelt --> siehe Buch.
    ad 5) Geistrohr D innen ca. 2 bis 5 cm, Kühlschlange (-rohr) ca. 1 cm innen --> siehe Buch
    ad 6) hängt von der Kühlleistung ab --> siehe Buch
    ad 7) am höchsten Punkt wo der ungekühlte Dampf noch hinkommt --> siehe Buch

    Fazit: lesen Sie das Buch...

<<< Eintrag Nr. 3394 Eintrag Nr. 3392 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl