Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3400 von 4258:

Hallo Herr Schmickl
Ich möchte aus einem Aluminiumschnellkochtopf eine Destille bauen. Alu sollte dabei ja in Ordnung sein. Folgede Materialien und Maße habe ich bereits:
- Schnellkochtopf 9 Liter (Durchmesser 22 cm)
- Kupferrohr für Kühlschlange 2m (Innendurchmesser: 13mm, Außendurchmesser: 15mm
Trotz des herrvoragenden Forums dieser Webseite konnten nicht alle Fragen meinerseits beantwortet werden, sodaß ich sie jetzt selbst stellen werde:

1. Reicht dieser Durchmesser für die Kühlschlange?
2. Wieviele Windungen in welchem Durchmesser sollte ich mindestens haben, bzw. wieviel Gefälle bei der Kühlschlange?
3. Darf die Schlange auch kürzer oder länger sein, als 2m?
4. Welcher Durchmesser für diese Destille ist für Dampfrohr, sowie für Geistrohr zu empfehlen?
5. Dampfrohr und Geistrohr sollte ja beides so kurz, wie möglich sein, das Geistrohr leicht abfallend, oder?
6. Wie groß ist die Menge des Mindestansatzes, den ich brennen MUSS...?
7. Wie kann ich den Alutopf vorab säubern? Mit feiner Schleifpaste "auswischen" und dann reichlich ausspülen? Gibts für beide Zwecke ein gutes Mittelchen zum empfehlen?
8. Wie würden sich die Durchmesser der Dampfrohrs, Geistrohrs sowie die Länge der Kühlschlange und die Mindestbrennmenge ändern, wenn ich einen Schnellkochtopf mit nur 4,5 bis 5 Liter Volumen nutzen würde?

Ich hoffe, daß die Antworten anderen angehenden Hobbybrennern ebenfalls dienlich sein werden :-)
Danke im Voraus für die Antworten.
Gruß Ronald
PS: Großes Lob für diese Seite und das Buch, welches ich natürlich auch gelesen habe :-)


Ronald, Schweiz / Oberlausitz
02.Mai.2010 16:29:54


    ad 1) ja
    ad 2) für's Ergebnis nicht relevant. Die Schlange sollte so in das Kühlgefäß passen, dass rundherum zumindest ca. 5 cm frei bleibt.
    ad 3) Länger ja, kürzer bei 9 Liter Kesselvolumen eher nein.
    ad 4) ca. 2 bis 5 cm
    ad 5) wenn das Geistrohr Richtung Kühler abfällt, spielt die Länge keine Rolle.
    ad 6) zur Vermeidung von Geschmackseinbußen und Ausbeuteverlusten den Kessel zumindest 2/3, besser 3/4 befüllen.
    ad 7) das ist schon in Ordnung so. Eventuell noch mit heißer Zitronensäurelösung durchspülen (anschließend sehr gründlich mit viel Wasser nachwaschen).
    ad 8) Dies macht keinen Unterschied, besser ein wenig überdimensioniert als zu klein

    danke, das freut uns!
    ...auf das Buch wollte ich gerade mit meinem Standardsatz hinweisen
    ;-)

<<< Eintrag Nr. 3401 Eintrag Nr. 3399 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl