Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3432 von 4267:

Hallo Herr Dr. Schmickl, nachdem ich schon seit einigen Jahren immer mal wieder brenne, taucht jetzt schon seit 2 Jahren folgendes Problem auf: Der Brand ist klar, jedoch nach dem Verdünnen wird er etwas trüb. Ich hab schon mal das Wasser gewechselt, aber keine Änderung. Was kann das sein? Für Ihre Hilfe schon mal herzlichen Dank und machen Sie weiter so, ist für uns unheimlich hilfreich.
Viele Grüße
Kalle 07


kalle 07, D
29.Jul.2010 11:02:04


    Dieser Effekt tritt vor allem bei Bränden aus Steinobst auf. Ist ein optisches Zeichen, dass der Brand sehr geschmackvoll ist. Am besten mit den Faltenfiltern "fein für Weine und Spirituosen" (siehe Produktliste) verwenden. Dazu Brand verdünnen, bei Kellertemperatur ca. 2-3 Woche lagern, dann mit zwei ineinander gesteckten Filtern filtrieren. Sonst kommt es zu Nachtrübungen. Nicht tieffrieren o.ä. wie es immer wieder empfohlen wird, sonst wird zuviel Aroma abgetrennt.

<<< Eintrag Nr. 3433 Eintrag Nr. 3431 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl