Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3482 von 4301:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
ich habe eine interessante Post in der Diskussion gefunden, die leider nicht beantwortet ist.
Können Sie hier etwas sagen?
"Hallo,
wie sind ihre Erfahrungen betreffend Maischelagerung(vergorene), aber bezüglich an der Temperatur?
Da bei mir Platz im Keller nicht ausreiche, habe mich überlegt am Balkon zu lagern, Temp. jetzt nachts so gegen 7°C. Tagsüber 15-17°C.
Ich habe vor einiger Zeit am Fernsehen eine Sendung über Aceto Balsamico angeschaut, da ist ein Herr vorgestellt (glaube aus Wien) die alle seine Erzeugnisse im freien, am eine Dachterrasse (ganzes Jahr) lagert. Er sagt das genau dieser Temperaturunterschied zwingt Aceto immer zu arbeiten und damit nach längerer Zeit erreicht größte Qualität.
Er lagert in den Holzfässern.
Kann man so auch Maische lagern, aber im Plastikeimer?
Wird hier auch dieser Temperaturunterschied was bewirken (mindestens das Maische nicht schlechter wird).
Ich weis das gibt auch Methoden wo man Maische absichtlich niedrigen (unter 0°) Temp. aussetzt (glaube hier im Forum gibt auch etwas darüber geschrieben).
Danke"
PS ich hoffe das @Piksi nicht dagegen hat.
Danke


Karl, hm....
06.Okt.2010 09:09:23


    Nur zur Wiederholung: nur hochgradige Maischen (Alkoholgehalt > 16%vol) können ohne Konservierungsmittel längere Zeit gelagert werden ohne dass Sie verderben. Auch wenn die Maische selbst geschmacklich OK ist, riecht/schmeckt der Brand dann nach modrigem Keller bzw. wie in einem feuchten Schiffsrumpf.

    Für die Lagerung einer hochgradigen Maische oder von Essig gilt prinzipiell dasselbe wie für die Lagerung von Destillaten: Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen wirken sich sehr positiv auf's Ergebnis aus. Leider ist dies genau genommen nur mit Holzfässern möglich, Kunststofffässer sind dicht. Da ist es egal, ob die Luft außerhalb des Fasses trocken oder feucht ist. Destillate werden oft in Glasgefäßen gelagert die mit einem Kork verschlossen sind, so ist zumindest über diesen Weg im Lauf der Jahre ein gewisser Ausstausch möglich.
    Fazit: wenn Sie Ihre ausgegorenen, hochgradigen Maischen in Kunststofffässern im Freien lagern, ist dies durchaus nichts Schlechtes. Selbst wenn sie im Winter einfrieren ist dies geschmacklich kein Problem, arbeitstechnisch ist es jedoch einfacher, wenn man die Maische vor dem Brennen wieder auftaut.

<<< Eintrag Nr. 3483 Eintrag Nr. 3481 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl