Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3589 von 4260:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
Gratulation zu Ihrem Buch, leistet wertvolle Hilfe!!!
Ich habe eine Anlage gebaut, 40-l-Edelstahlkessel der Rest ist aus Kupfer, hartverlötet, das Steigrohr ca. 1 m hoch und 65 mm Durchmesser, gefüllt mit Kupferwinkel (Oberflächenvergrößerung).
Die Anlage stand jetzt über ein Jahr und hat Grünspan angesetzt, ich vermute auch in der 6 m langen Kühlschlange, die ich mit einer Bürste nicht reineigen kann. Nun meine Fragen:
a) Wie lange muss ich Steigrohr und Kühlschlange in Zitronensäure einlegen, bis das Material sauber ist?
Reicht einlegen oder muss ich ständig spülen?
b)Ich habe noch Chlorbleichlauge zuhause (Natriumhydrochlorit). Diese enthält den Vermerk: "Technische Ware mit einer Konzentration von 12% CI aktiv".
Kann ich diese zur Reinigung auch verwenden, wenn ja, wem ist der Vorzug zu geben, Zitronensäure oder Chlorbleiche?
Mit freundlichen Grüßen
aus dem schönen Hessenland
M. Schuster


Marcel Schuster, Hessen / Deutschland
26.Jul.2011 00:53:27


    a) möglichst heiße Zitronensäurelösung, durchaus 100 g je Liter. Mehrmals durchrinnen lassen, bis der Ablauf farblos ist. Danach mit heißem Wasser sehr gründlich nachspülen.
    b) Nicht sinnvoll, weil das Gegenteil einer Säure.
    Anmerkung: statt Kupferwinkel sollten Sie als Füllkörper besser z.B. nirosta-Schraubmuttern oder Stahlfedern oder kurze Glasrohrstückchen verwenden.

<<< Eintrag Nr. 3590 Eintrag Nr. 3588 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl