Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3591 von 4273:

Guten Tag Herr Dr. Schmickl,
habe schon viele Anregungen und Rezepte aus Ihrem Buch umgesetzt.
Einfach hervorragend!
Das letzte Destillat war aus einer Apfelmaische mit folgender Rezeptur:
- 30 Kg Äpfel
- 5 l Wasserzusatz
- gewünschter Alkoholgehalt der Maische war 20 Vol % => 389 g Zucker je Liter Maische
35 Liter * 0,389= 13,61 kg Zucker
- erstes Drittel wurde direkt der Maische zugefügt.
- zweites Drittel nach einer Woche
- restliche Zuckermenge nach einer weiteren Woche
- 15 g Turbohefe
- 6 ml Verflüssiger
Die Maische habe ich vorschriftsmäßig gären lassen und nach 13 Monaten zu einem qualitativen hervorragenden leckeren Obstler gebrannt.
Ich habe allerdings nur die Hälfte der Maische verbraucht und den Rest nach weiteren neun Monaten.
Das Destillat welches ich daraus erhalten habe, ist leicht grünlich und nun habe ich Angst den Schnaps meinen Gästen zu servieren.
Was habe ich falsch gemacht?
Wie lange sind ausgegorene Maischen haltbar?
Über eine Antwort ihrerseit würde ich mich freuen.
Mit freundlichem Gruß
Thomas Breitfeld


Thomas Breitfeld, Deutschland NRW
26.Jul.2011 18:11:43


    Das hat nichts mit der Maische zu tun, sondern mit der Anlage. Kühler und Geistrohr am besten mit heißer Zitronensäurelösung reinigen, siehe auch Fachfrage 3589.

<<< Eintrag Nr. 3592 Eintrag Nr. 3590 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl