Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 362 von 4301:

Erstmal ein Lob an sie, ich habe das Buch mehrfach mit begeisterung gelesen.
Ich habe eine Rundkolbenglasdestille.
Aber wie kommt es das ein Zuckerwassergemisch und Turbo nicht Köchelt? sondern erst Ruht und denn durch eine Grosse Blase Aufsteigt?(
Liegt es daran das sich die Hefe unten im Brennraum sammelt und denn aufsteigt?(Es ist der Rest aus den Angesetzten.)
Es ist schwer zu beschreiben.
Habe auch schon unter Siedeverzug nachgeschaut aber verstehe die Sache nicht so recht.
Es giebt Siedesteine,welche Aufgabe spielen sie?
Vielen Dank für eine Antwort.
MFG


Fandavon, Deutschland
16.Sep.2002 22:01:29


    Danke!
    Ein Wasser-Zucker-Hefe-Gemisch köchelt relativ problemlos, die Hefe hat keine negativen Nebenwirkungen. Ich vermute, Sie haben auf Grund des engen Kolbenhalses und der Kugelform eines Rundkolbens Siedeverzüge. Machen Sie einen Rundkolben immer nur halb oder max. zu zwei Drittel voll. Geben Sie Siedesteinchen hinein. Diese porösen Steinchen bewirken, daß die Mischung gemächlich dahinkocht, weil aus den Poren beim Kochen winzig kleine Bläschchen aufsteigen und dieses wiederum verhindern die Bildung von Riesenblasen, die der Grund für Siedeverzüge (dem explosionsartigen herausdrücken des Kolbeninhaltes durch eine Dampfblase) sind.

<<< Eintrag Nr. 363 Eintrag Nr. 361 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl