Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3731 von 4272:

Servus,
zu meinem Beitrag 3713 möchte ich nun mitteilen das die Gährung in beiden Fässern abgeschlossen ist,
ich habe nun von beiden bereits Proben gebrannt mit dem Ergebniss das sie einen ähnlich hohen alkoholgehalt aufweisen.
Ich vermute nun eine undichtigkeit am Fass als Ursache
für die kaum wahrnehmbare Gährung.
Danke

Nur noch so eine Frage,
Vorlauf in den Tank??


anton, obb
22.Sep.2012 09:26:04


    Super, dass Gärung schlussendlich doch noch angesprungen ist. Stimmt, zur Kontrolle ob's nun gärt ist es verlässlicher vorsichtig in das Fass hinein zu riechen. Die in der Nase stark stechende Kohlensäure ist unverkennbar.
    Vorlauf wegschütten oder nur als Putzmittel verwenden, keinesfalls zur Maische für den nächsten Brand geben.

<<< Eintrag Nr. 3732 Eintrag Nr. 3730 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl