Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3736 von 4303:

Hallo,
hätte eine Frage zum Ansetzen von Himbeeren, die ich danach unter Verwendung eines Aromakorbes inkl. frischen Früchten brennen möchte.
In dem Buch "Schnapsbrennen als Hobby" wird empfohlen, die Beeren 6-8 Wcohen in 53%igen Alkohol anzusetzen. Von 96%igem wird abgeraten, da dieser die Bitterstoffe und andere ungewünschte Aromen lösen soll. Jetzt habe ich aber in einem anderen Buch gelesen, dass man die Beeren eben in 96%igen Alkohol nur einen Tag einlegen soll und dann gleich brennen kann und das es Geschmack auch nicht verbessert, wenn die Beeren länger angesetzt bleiben. Auch geben einige Autoren einschlägiger Literatur eine Ansatzzeit von einer Woche an (auch bei 50%igem Alkohol). Nun meine Frage:
Ist nach wenigen Tagen das Aroma vollständig aus den Beeren extrahiert, oder sollte man die Beeren doch 6-8 Wochen in 53%igem Alk. ziehen lassen?
Vielen Dank
mfG
David W.


David W., Steiermark
27.Sep.2012 22:19:39


    Unsere Erfahrungen und Empfehlungen haben Sie im Buch ja bereits gelesen. Natürlich können Himbeeren auch anders als bei uns beschrieben angesetzt werden. Ob dies nun besser wird oder nicht sollten Sie am besten selbst ausprobieren. Für einen kurzen Erfahrungsbericht wären Ihnen viele Leser dankbar.
    Anmerkung: bei unseren Seminaren hat sich gezeigt, dass es eigentlich nicht notwendig ist Himbeeren vor den Brennen anzusetzen. Am einfachsten und erfahrungsgemäß ebenfalls sehr geschmacksintensiv ist bei Himbeeren schlichtweg ein Geist (siehe Buch): dazu 200 g Himbeeren je 1,5 Liter Alkohol (mit ca. 12%vol) in den Aromakorb geben. Ein destillierter Angesetzter schmeckt auch nicht "himbeeriger".

<<< Eintrag Nr. 3737 Eintrag Nr. 3735 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl